Klassische Homöopathie

Klassische Homöopathie ist ein seit mehr als 200 Jahren bewährtes Heilverfahren, das heute von Therapeuten in aller Welt angewandt wird. Als ganzheitliche Heilweise hat die Klassische Homöopathie immer den ganzen Menschen im Blick und schaut weit über einzelne Symptome und Diagnosen hinaus.

Klassische Homöopathie ist viel mehr,
als Kügelchen zu geben gegen ein bestimmtes Symptom.

Der Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, ging davon aus, dass Krankheit nur dann entsteht, wenn die dem Menschen innewohnende „Lebenskraft“ aus dem Gleichgewicht geraten ist. In der homöopathischen Anamnese geht es daher immer darum, den Ursachen für diese Dysbalance auf die Spur zu kommen. Dabei spielen frühere Erkrankungen, vorausgegangene Behandlungen und familiäre Krankheitsdispositionen ebenso eine Rolle wie individuell prägende Lebensereignisse oder momentan belastende Dinge. All das fließt in meine anschließende Ausarbeitung ein, an deren Ziel die Auswahl des momentan passendsten homöopathischen Arzneimittels steht. Dieses kann die Selbstheilungskräfte des Organismus anregen und die Lebenskraft wieder ins Gleichgewicht bringen, so dass die Gesundheit auf allen Ebenen (Körper, Geist und Seele) wieder hergestellt ist.

Ziel homöopathischer Behandlung ist nicht nur Beschwerdefreiheit,
sondern immer auch ein Zuwachs an Energie und Lebensfreude.

Manchmal kann dies bereits mit einem einzigen, sogenannten Konstitutionsmittel erreicht werden. Mitunter ist es aber komplizierter, und es müssen im Laufe des Heilungsprozesses verschiedene Stadien (= Miasmen) durchlaufen werden, damit der Behandlungserfolg dauerhaft ist.